Hollywood verblasst

Laut Rockstar Games haben sie mit Red Dead Redemption 2 in den ersten drei Verkaufstagen 725 Millionen US-Dollar eingenommen! Red Dead Redemption 2 ist das neue Spiel von Rockstar Games, das sie am 26. Oktober 2018 nach 8 Jahren Entwicklungszeit veröffentlicht haben. Die Entwicklungskosten sollen laut Schätzungen bei 600 Millionen US-Dollar liegen (siehe auch Wie gross sind grosse Zahlen?), wobei noch zusätzlich 300 Millionen US-Dollar für Marketing aufgewendet worden seien!

Worum geht es in diesem Open-World-Spiel? Man schlüpft in die Rolle von Arthur Morgan, einen Outlaw gegen Ende des Wilden Westens im Jahre 1899. Mit der Bande von Dutch van der Linde begeht man Verbrechen und versucht sich durchs karge Leben zu schlagen, um am Ende in Freiheit leben zu können.

Nach den ersten Spielstunden kann ich so viel sagen: Das Spiel entschleunigt sehr. Die Spielwelt ist in ihrem Realismusgrad kaum zu übertreffen. Da gibt es einen Tag-/Nacht-Wechsel sowie dynamisches Wetter, die Bewohner (NPCs) gehen ihrem Tagesgeschäft nach und das Pferd des Protagonisten wie auch die Bandenmitglieder müssen regelmässig versorgt werden.

Ein Beispiel gefällig: Bei der Jagd muss ich zuerst eine Spur entdecken. Dafür gibt es einen speziellen Modus, der für kurze Zeit die Fährte sichtbar macht. Schleichend folge ich der Spur. Dabei habe ich zu beachten, wie der Wind steht. Ja, auch ich habe eine Ausdünstung und wenn diese ungünstig zum Tier liegt, ist nichts mit einer schmackhaften Hirschkeule abends am Lagerfeuer. Habe ich das mit meiner Ausdünstung im Griff und bin endlich in Schussweite, muss ich natürlich noch treffen.

Ich muss darauf achten, ausreichend Schlaf zu kriegen und genug, aber nicht zu viel zu essen, sonst bekomme ich anscheinend eine Wampe (im weiteren Spielverlauf werde ich beobachten, ob das tatsächlich eintrifft). Ich habe auch regelmässig meinen Bart zu schneiden und darf meine Hygiene nicht aus den Augen verlieren. Ich kann mit allen Leuten sprechen. Manchmal entlocke ich ihnen ein Geheimnis oder erhalte einen Auftrag. Jedes Ladengeschäft und die meisten Bürger kann ich ausrauben. Selbstverständlich habe ich dann die Konsequenzen zu tragen und es wird ein Kopfgeld ausgestellt.